Die ausgebrannte Organisation – erkennen und vermeiden

Burnout beschreibt wohl für die meisten einen Gesundheitszustand eines Menschen. Doch auch Organisationen können ausbrennen. Der «organizational burnout» ist ein Zustand tiefer Erschöpfung und Bewegungsunfähigkeit einer Organisation, der nicht aus eigener Kraft überwunden werden kann. Sind bereits deutliche Anzeigen vorhanden, muss das Management Bestehendes rigoros in Frage stellen.

feuer

Ursachen und Zusammenhänge

Erleiden in einer Organisation mehrere Menschen ein Burnout, so beginnen sich die Strukturen langsam aufzulösen. Die Organisation an sich erkrankt. Doch eine ausgebrannte Firma entsteht keineswegs allein durch die Summe von individuellen Burnouts. Schlechte Strukturen und Prozesse, unklare Verantwortlichkeiten und tägliches «Brände löschen» machen Mitarbeitende mürbe. Die Betroffenen verlieren dabei das Verständnis für ihre Arbeit und das Unternehmen. Die Menschen sind jedoch lediglich Symptomträger, der eigentliche Patient ist das Unternehmen. Meist wird dies nicht verstanden. „Die ausgebrannte Organisation – erkennen und vermeiden“ weiterlesen

Rückblick Blogparade “Boreout – Krankheit oder Langeweile?“

Tragische Realität

In den Medien wird oft über das Burnout gesprochen. Der Zusammenbruch eines Menschen durch z.B. übermässigen Stress oder Überforderung. Was weniger bis gar nicht diskutiert wird, ist das Gegenteil davon, das Boreout. Massivste Unterforderung, ständige Langeweile und daraus entstehendem Desinteresse ist genau weit verbreitet in der Arbeitswelt wie das Burnout. Vielleicht sogar noch mehr. Aus diesem Grunde habe ich die Blogparade „Boreout – Krankheit oder Langweile?“  gestartet. Besten Dank an Leo Faltin, Patrick Koglin, Klaus Müller-Stern und dem Billomat Magazin für ihre tollen Beiträge!

Kurzübersicht

Leo Faltin berichtet über Boreout, Burnout und dem Wohlfühlbereich dazwischen (Hier zu lesen). Eine grafische Darstellung verdeutlicht den Zusammenhang dieser Zonen. Zudem sind vorbeugende Massnahmen aus Sicht der Organisation und Führung enthalten. Zitat aus dem Beitrag:

Weder Burnout noch Boreout (bzw. Burnout-Syndrom und Boreout-Syndrom) sind als Krankheiten anerkannt, aber sicher krankheitswertig.
Patrick Koglin berichtet aus der Welt der IT mit einem spannenden Fallbeispiel (Hier zu lesen). Zitat aus dem Beitrag:
Auf einen Menschen brasseln somit aus einer so kleinen Situation viele demotivierende Faktoren ein. Im Vordergrund von Motivation steht meist die Sinnerfüllung durch eine Aufgabe. Kann diese langfristig nicht erkannt, verstanden oder vermittelt werden, besteht die Gefahr des Boreouts.
Klaus Müller-Stern vom Karrierepropeller.de zählt typische Symptome von Boreout auf und beleuchtet die Ursachen des Syndroms. Wo die Betroffenen Hilfe erhalten ist mit dabei. (Hier zu lesen) Zitat aus dem Beitrag:
Genaue Zahlen über die tatsächliche Zahl der an einem Boreout-Syndrom leidenden Menschen gibt es nicht. Dafür gibt es mehrere Ursachen. Unterforderung ist im Gegensatz zu einer hohen Leistungsbereitschaft, sozial nur wenig akzeptiert.
Das Billomat Magazin widmet sich 5 Möglichkeiten, welche gegen chronische Langeweile im Team wirken. (Hier zu lesen) Zitat aus dem Beitrag:
Meist schwankt die Auslastung und Auftragslage. In vielen Betrieben ist chronische Überlastung das tägliche Brot. Anderswo langweilen sich einzelne oder mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über lange Zeiträume.

Eigene Meinung

Es ist tragisch, dass Arbeitnehmende sich länger desto mehr zwischen den zwei Grenzbereichen Burnout und Boreout bewegen. Aus eigener Erfahrung kenne ich beide Grenzbereiche. Ein paar Worte dazu. Boreout Ich erlebte selbst mehrmals wie ein Arbeitstag aussieht, der nach weniger als der Hälfte des Tages beendet ist. Es gab einfach keine weiteren Arbeiten. Zu Beginn machte dies Spass, danach langweilte ich mich. Zuletzt wird die fehlende Beschäftigung mit Scheinarbeit, mit extra umständlicher Arbeit oder übernommener Arbeit von Dritten überdeckt. Für einen Menschen wie mich, der überaus gerne optimiert und minimiert, war dies die reinste Hölle. Noch schlimmer war jedoch die Erkenntnis, dass es meinem Umfeld nicht selten ähnlich erging. Nur sprach keiner darüber und versuchte mit den gleichen Mitteln den ausgelasteten Mitarbeitenden darzustellen. Burnout Jeder Mensch hat seine Grenzen – wirklich jeder. Einst war ich jeder Belastung gewachsen. Nichts hat mich wirklich erschüttert. Mehrere Aktivitäten nebeneinander, je mehr desto besser. Nachdem ich nebst 100 % Arbeit, stundenlangem Wissen in mich aufnehmen, nebenberuflichen Aufträgen, Netzwerk aufbauen – eigentlich am äussersten Limit agieren – mit einer Reihe von Schicksalsschlägen eingedeckt wurde, entging ich nur äusserst knapp einem Burnout.

Fazit und Angebot

Burnout wie Boreout schaden einem sehr. Beide Grenzbereiche können nicht vollkommen selbst verhindert werden. Zu stark ist die Abhängigkeit von Drittpersonen. Als Unternehmen kann jedoch etwas getan werden. Sobald sich die Ausfälle häufen, muss zwingend und offen nachgeforscht werden, wie es dazu gekommen ist. Danach ist umgehendes Handeln angesagt. Da ich die Problematik selbst kenne, kann ich Unternehmen wie auch Mitarbeitenden beim methodischen Aufdecken und nachhaltigem Beseitigen der Schwachstellen behilflich sein. Nutzen Sie diese Chance!